12. August 2017

Rezension The Deal - Reine Verhandlungssache








The Deal - Reine Verhandlungssache
Elle Kennedy
Piper Verlag
Taschenbuch 9,99€
eBook 8,99€
448 Seiten
ISBN-13: 978-3-492-30857-1

Band 1 der Off-Campus Reihe

Achtung! Diese Rezension kann Spoiler enthalten.
Ansonsten wünsche ich euch viel Spaß beim Lesen und kann im Vorfeld schon sagen, dass dieses Buch wahrscheinlich zu meinem Monatshighlight wird! :)









Sie lässt sich auf einen Deal mit dem College Bad Boy ein ...
Hannah ist verknallt. Doch während die gewissenhafte Einser-Studentin für gewöhnlich nicht auf den Mund gefallen ist, bringt sie ihrem Schwarm Justin gegenüber kein Wort heraus. Sie ist verzweifelt. Warum sonst hätte sie sich auf das Angebot von Garrett Graham, dem selbstverliebten, kindischen und vor allem sturen Captain des Eishockey-Teams einlassen sollen? Der von ihm vorgeschlagene Deal: Sie gibt ihm Nachhilfe, damit er die Abschlussprüfung besteht, und er steigert Hannahs Popularität, indem er so tut, als wäre sie sein Date. Vielleicht wird Justin dann endlich auf sie aufmerksam. Hannah zögert noch kurz, gibt dann aber nach, denn der Plan könnte aufgehen.


Dieses Buch wurde mir von einigen Personen ans Herz gelegt und nachdem ich mich dann endlich dazu aufgerafft habe, wieder ein New-Adult Buch in die Hand zu nehmen, da ich tatsächlich im Moment eher auf Fantasy stehe, konnte ich es keine Sekunde mehr weg legen und habe es binnen neun Stunden gelesen.
Das Cover gefällt mir von der Aufmachung her sehr gut und auch der Inhalt hat mich angesprochen, da ich im Allgemeinen diesen College Geschichten sehr zugetan bin. 
Jedoch klang das alles ziemlich nach Klischee, weswegen das Buch auch eine Weile auf meinem SuB lag.


Ich hatte die erste Seite gelesen und mich sofort in diesem Buch wohl gefühlt. Und mein Verdacht, dass dieses Buch eine neuer Favorit werden könnte, hat sich ziemlich schnell bestätigt. Ich war von Anfang an in dieser Geschichte drin und nach nur 30 Seiten wusste ich, dass ich es suchten würde müssen. Ich konnte es kaum aus der Hand legen.
Garrett und Hannah haben beide ein Problem. Sie wird von ihrem Schwarm nicht zur Kenntnis genommen und er fällt vielleicht in Ethik durch, wenn er die Nachprüfung nicht besteht. Jedoch hat Garrett keinen Plan von diesem Fach und ist der festen Überzeugung, dass nur Hannah, die heilige Einser-Schülerin, ihm helfen könnte - sonst sitzt der Icehockey Star für die nächsten Spiele auf der Bank. 
Hannah ist zunächst abgeneigt und lehnt ihn immer wieder ab - wobei man hier schon die humorvolle Seite beider Charaktere mitbekommt. Garrett lässt sich einiges einfallen, um sie zu überzeugen und gibt nicht auf, bis er sie irgendwann doch ködern kann und - wer hätte es gedacht - die beiden kommen zu 'The Deal'. Wobei ich hier gleich loben muss, wie gut der Titel auf die gesamte Story passt und nicht nur auf einzelne Stellen.
Hannah wird Garrett Nachhilfe geben und dafür wird er bewerkstelligen, dass ihr Loverboy endlich auf sie aufmerksam wird. 
Vom Typ her sind die beiden ziemlich unterschiedlich, weswegen es öfter zu kleinen Zankereien kommt, die den Leser sehr auf Trab halten und für Erheiterung sorgen.
Und obwohl sie unterschiedlich sind, merkte man schon sehr früh, dass es doch einen gemeinsamen Nenner gibt, der die Chemie der beiden deutlich werden lässt. Von Anfang an sind die beiden gut auf den anderen eingespielt und verstehen einander. Das führt dazu, dass Vertrauen geschöpft werden kann und es natürlich nicht nur bei Nachhilfe und Statusaufbesserung bleibt. 
Das Verhältnis der beiden wird inniger und man merkt relativ schnell, dass daraus mehr werden kann. Was ich persönlich auch gut fand, denn beide haben nicht stupid verleumdet, dass sie sich zum anderen hingezogen fühlen. Sie sind erwachsen und gehen auch so damit um - hier in dem Buch gab es keine Kinderkacke.
Die Idee war da und dementsprechend wurde sie umgesetzt; fast ohne Klischees, aber auf die steht ja quasi jeder und ein paar einzubauen ist wohl nicht zu vermeiden. Und auch überhaupt nicht schlimm.
Von vorne herein war ich begeistert vom Plot und habe mich absolut in diese Geschichte verliebt. 








Ich liebe diesen leichten und lockeren Stil, der jedoch immer noch humorvoll und qualitativ hochwertig ist. Man kommt flüssig und einfach durch das Buch und meiner Meinung nach hat die Autorin irgendwas an sich, dass einen nicht mehr los lässt und noch tiefer ins Buch reißt.



Hannah Wells
Mir hat Hannahs Charakter ziemlich gut gefallen. Sie ist eine erwachsene Frau, die damit klar kommt, dass jedem im Leben eben mal etwas Schlimmeres passieren kann. Aber sie bleibt nicht darauf sitzen, sondern nimmt das Leben, wie es kommt und versucht das Beste daraus zu machen.
Sie steht zu sich selbst und macht sich vor allem selbst nicht runter. Ihr Stärken weiß sie zu schätzen und kann sie demnach auch einsetzen. 
Dafür, dass sie immer gerade heraus sagt, was sie denkt und auch oftmals sarkastisch unterwegs ist, kam sie mir ziemlich reif vor. Hannah war mir von Anfang an sympathisch und stellenweise konnte ich mich sogar selbst in ihr wiederfinden. 
Ebenfalls gut gefallen hat mir die Tatsache, dass sie immer noch Spaß am Leben hat und die Freunde zu schätzen weiß, die sie hat und denen vertraut - auch nach all dem, was ihr passiert ist.

Garrett Graham
Ich bin verliebt. Seine offene Art und das Humorvolle an ihm haben mir so unglaublich gut gefallen. Und auch wenn ich normalerweise nicht auf die überhebliche Sorte von Mann abfahre, konnte ich die Finger nicht von Garrett lassen. An Selbstvertrauen bzw. -bewusstsein mangelt es ihm jedenfalls nicht und das führt dazu, dass er weiß, was er im Leben will. Er hört nicht auf für das zu kämpfen, was er will und das macht ihn für mich zu einer starken Persönlichkeit. 
Besonders gut hat mir gefallen, dass er auch seine fürsorgliche gar zärtliche Seite hat, diese aber nur besonderen Menschen wie seiner geliebten Hannah zeigt. Er ist für andere da und benimmt sich erwachsen und reif genug um zu wissen, was das Leben einem manchmal abverlangt. 
Er weiß, wie es läuft und ist daher sehr organisiert und bodenständig, auch wenn er von vielen immer falsch eingeschätzt wird - für den dummen Eishockey Spieler mit drei Mädchen am Arm gehalten wird.
Jedoch gibt er nicht viel auf die Meinung der anderen und konzentriert sich auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben.


Ich kann diesem Buch nichts Schlechtes abgewinnen, für mich hat einfach alles im Gesamtpaket gestimmt. Von vorne bis zum letzten Wort war ich in dieser Story drin und jetzt fühle ich mich fast ein bisschen einsam, wo Garrett und Hannah weg sind. Zum Glück schließen die Folgebände an diesen Teil an und ich bin mir sicher, dass man nochmal von diesen zwei tollen Charakteren hören wird. Ich bin einfach nur begeistert und möchte das Buch New-Adult Lesern gerne ans Herz legen. Viele Bücher funktionieren immer nach dem gleichen Schema und das wurde in diesem Buch widerlegt, man kann doch immer noch Neues entdecken. Mich hat es von vorne bis hinten gefesselt. 











Kommentare:

  1. Sehr schöne Rezension, Sweety😊❤

    AntwortenLöschen
  2. Bubu gurl.
    Mal wieder eine sehr ausführliche und auch treffende Rezi. *Händeklatschen* *prrroud*
    Ich lieeebe Garrett und er ist, schlussendlich, auch mein Liebling. Auf Logan kannst du dich aber auch freuen. :P (Oldschool Emoji)

    Die schlechtesten Grüße,

    deine Khaleesi.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach danke Baby Gurl. Ich muss mir ehrlich mal den 2. Teil kaufen, aber den gab's im Thalia gestern einfach nicht, so ein Saftladen :(
      Deine Wüste ^^

      Löschen